Körpersprache, Auge, Mund, Nase? - Conwide, Community-Kontakt-Portal

Im Artikel « Kommunikationsmodell » haben wir gelernt, dass wir uns der Körpersprache nie entziehen können. Unsere Körpersprache ist spontaner, oft auch deutlicher und nicht so leicht zu verstellen wie unsere Sprache. Die Körpersprache gibt uns Informationen und Hinweise über unsere Einstellung und Haltung gegenüber unserer Gesprächsperson und uns selbst gegenüber. Für Verkaufsgespräche oder auch im privaten Kontakt (Beziehung) ist es hilfreich, wenn wir nicht nur auf die verbale Kommunikation achten, sondern auch die Körpersprache im Laufe der Jahre verstehen lernen. Missverständnisse oder Fehlinterpretationen werden durch das Verstehen und Erlernen der Körpersprache reduziert. Kleinkinder oder in Momenten des “Besonderen Augenblickes” sprechen wir nur mit der Körpersprache ohne dabei verbale Kommunikation zu äußern. Die Körpersprache ist auf jeden Fall die ursprünglichste und lautloseste Grundform der Kommunikation für das Verstehen [ Austausch von Informationen ], Empfinden und Begreifen. Unter anderem deswegen sind gute Werbespots bei Kindern und Erwachsenen beliebt, da sie in der Regel eine klare Körpersprache signalisieren – gefühlsbetont und lebhaft sind.

Jugendliche [ Clique ]

Jugendliche oder auch andere Personengruppen entwickeln ihre eigene Körpersprache, die für Außenstehende nicht immer leicht zu interpretieren ist. Nur diese Peer-Groups [ gleichaltrige Gruppe (Clique) ] verstehen auf Anhieb diesen “Code” der Körpersprache und kommunizieren zum Teil stärker durch ihr Körperverhalten als durch die Sprache. Diese Körpersprache stellt also nicht unbedingt ein schlechtes Benehmen dar, sondern ist zum Teil auch das Erlernen der gruppenspezifischen Körpersprache (Peer-Groups).


Gute Schauspieler sind geübt, körperliche Signale ohne verbale Äußerungen perfekt in Szene zu setzen (Einheit bilden).

Bitte beachten: Die Körpersprache ist nicht zu 100% auf jede Person gleich umzusetzen. Abweichungen und Fehlinterpretationen können aus kulturellen- gruppenspezifischen Gründen oder aus personenbedingten Gründen resultieren [ Schmerz im Arm, Zahnschmerzen, bevorzugte Körperhaltung, geübte Körpersprache .. ]. Auch sollten die Deutungen situationsgerecht in der Gesamtheit [ Gestik, Mimik, Körperhaltung ] betrachtet werden → mehrere Verhaltenshinweise beachten. Auch wenn das Grundmuster sowie die Aussagekraft bei der Körpersprache, trotz unterschiedlicher Personen, ähnlich bleibt, so sichern Sie mögliche Deutungen beispielsweise über Fragen oder andere Dinge ab.

Auszug der Körpersprache [ Mund, Nase, Ohr ]
zwischen Verkäufer und Kunde oder Beziehungspartner

Körpersprache: Unsicherheit

Ausdruck der Körpersprache Erklärung der Körpersprache
Wir sprechen immer langsamer und leiser. Unsicherheit
Die Augenlider bewegen sich häufiger. Nervös oder aber auch nur müde.
[ vollständige Körperhaltung beobachten ]
Während des Sprechens die Hand vor den Mund nehmen. Unsicherheit
Während des Sprechens wird an das Ohrläppchen gegriffen / massiert.

Brillenträger greifen im selben Fall an ihre Brille.

Das Ohr hat viele Reflexpunkte zur Stimulierung der Körperorgane.
[ Ohr-Akupunktur:
Bildhaft und als Grundlage für die Ohr-Akupunktur ist das Embryo, welches auf dem Kopf steht. → Ohrläppchen = Kopf nach unten ]

Das Ohrläppchen hat verschiedene Reflexpunkte:
Auge, Angst, Sorge, Kummer.

  • Wir möchten einen besseren Überblick haben / wirken nachdenklich.
  • Wir möchten unsere Unsicherheit überwinden.

Bei Brillenträger:

  • Möchte kein Detail übersehen. Hat eventuell eigene Schwächen erkannt.
Sich kurz an die Nase greifen. Bin verlegen, bin ertappt.

Körpersprache: Kritisch, Nachdenklich

Ausdruck der Körpersprache Erklärung der Körpersprache
Während der Verkäufer den Preis nennt, fassen wir uns an die Nase. kritisch und nachdenklich
Auf die Lippen beißen Nachdenklich, Unsicherheit, Zeit gewinnen. Kann aber auch eine Selbstbestrafung darstellen, weil man Erwartungen nicht erfüllen konnte.
Die Zunge seitlich zur Mundseite herausstrecken. nachdenklich
Mund und Lippen pressen sich zusammen
  • Das mag und will ich nicht akzeptieren [ Leichter Zorn ]
  • Ich mag nichts sagen
    [ Es soll kein unbedachtes Wort herausrutschen, man versucht sich zu kontrollieren ]
Nach dem Sprechen die Hand vor den Mund nehmen.
[ Hand-Mund-Reaktion ]
  • Erfolgt schnell = möchte das Gesagte zurücknehmen
  • Erfolgt bedächtig = denkt nach

Körpersprache: Unbehagen, Unwohlfühlen, Verzweifelt

Ausdruck der Körpersprache Erklärung der Körpersprache
Die Zähne zusammenbeißen. Problem noch nicht gelöst, die Nuß wurde noch nicht geknackt
[ wir verkrampfen uns und damit der ganze Körper
(Zähne = Nervennetz des Körpers) ]
Häufiger mit der Zunge über die Lippen reiben / hin und her bewegen Zwei unterschiedliche Bedeutungen:

  1. Wir sind aufgeregt und versuchen unseren trockenen Mund zu befeuchten.
  2. Die Reste der geistigen Erregung sammeln wir auf.
    [ die Situation war stimulierend oder wir waren einfach schlagfertig und genießen den Moment noch eine Weile ]
Die Hand reibt den Nacken. Eine unbehagliche Situation.
Die Stirn runzeln. Verzweifelt, Entrüstet
Während des Gesprächs kratzt man sich mit einer Hand am Hinterkopf und der Ellenbogen deutet zur “Abwehr” oder auch zum “Ausschlagen” angehoben nach außen. Die Person ist nervös oder wurde gerade bei einer Aussage ertappt, die nicht ganz korrekt war.
Die Finger bewegen sich während eines Gesprächs zwischen Hals und Kragen. Sich beengt fühlen, man möchte sich befreien.

Körpersprache: Ablehnung

Ausdruck der Körpersprache Erklärung der Körpersprache
Während der Unterhaltung wird die Zunge kurz herausgeschoben. Wir nehmen das Gehörte nicht auf, wir schieben es wieder zurück → Ablehnung.
Die Nasenflügel bewegen sich. Es regt mich etwas auf oder etwas an.
Die Finger bewegen sich während eines Gesprächs zwischen Hals und Kragen und man deutet nur an, den Kragen lockern zu wollen. Kann Überheblichkeit und Stolz zeigen.

Hier ein Auszug der Körpersprache [ Auge ]
zwischen Verkäufer und Kunde oder Beziehungspartner

Nachdenklich

Ausdruck der Körpersprache Erklärung der Körpersprache
Während der Unterhaltung senkt die Person den Kopf und die Augen nach unten. Die Person nimmt das Gehörte auf, denkt aber kurz darüber nach. Die Person versinkt für eine Weile in sich selber.
Während der Unterhaltung hebt die Person den Kopf zur Decke.
  • Der Zuhörer:
    Ist entweder gelangweilt oder nach einer direkten Frage konzentriert eine Antwort zu finden.
    [ Kinder denken bei Hausaufgaben nach und schauen dabei öfters “kurz”
    an die Decke / Himmel, um die Lösung zu finden. Bitte unterbrechen Sie die Kinder dabei nicht, in der Art wie: “Schau in dein Buch”! ]
  • Der Sprecher:
    Drückt damit aus, dass er nicht unterbrochen werden möchte.
Während eines Gespräches wechselt die Person ganz bedacht die Blicke nach links oder rechts. Die Person denkt nach.

Verspannt, Verwirrt (Angst)

Ausdruck der Körpersprache Erklärung der Körpersprache
Während eines Gespräches wechselt die Person ziellos und schnell die Blicke. Die Person ist gelangweilt oder aber nur körperlich verspannt.

Aufgeschlossen, Neugierig

Ausdruck der Körpersprache Erklärung der Körpersprache
Während eines Gespräches heben sich beide Augenbrauen und die Augen öffnen sich.
[ Die Sicht wird künstlich erweitert ]
Die Person ist neugierig, sie möchte mehr erfahren, die Person wirkt sympathisch. Die Person könnte aber auch “überrascht” sein; bitte dabei den vollständigen Gesichtsausdruck beobachten.

  • Deswegen zupfen sich die Frauen auch die Augenbrauen. Ein “künstliches hochziehen der Augenbrauen” wird damit erreicht [ Augenbrauen sind schmaler ]. Frauen versuchen damit permanente “Signal-Aufmerksamkeit” bei dem anderen Geschlecht zu bewirken. Dadurch wirken Frauen für Männer interessanter.
  • Es gibt aber Personen, die weniger Ihre Augenbrauen bewegen können. Ein falscher Eindruck könnte also entstehen, dass diese Menschen “kühl oder uninteressiert” wirken ohne es aber wirklich zu sein.

Körpersprache: Ablehnung

Ausdruck der Körpersprache Erklärung der Körpersprache
Während der Unterhaltung wird die Zunge kurz herausgeschoben. Wir nehmen das Gehörte nicht auf, wir schieben es wieder zurück → Ablehnung.
Die Nasenflügel bewegen sich. Es regt mich etwas auf oder etwas an.
Die Finger bewegen sich während eines Gesprächs zwischen Hals und Kragen und man deutet nur an, den Kragen lockern zu wollen. Kann Überheblichkeit und Stolz zeigen.

Quellenangaben +

Author: Sebastian Dalipi
Hinweis:
Dieser Artikel wurde 2012 erstmalig auf unserer anderen Webseite veröffentlicht.
Allgemeine Quellen:
Samy Molcho, Alles über Körpersprache, 5.Auflage 2001, ISBN 442-39047-8
Bild im Header
Fotograf: conwide.de

Kommentare +
0 Kommentare
Kommentar verfassen

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 Conwide Community-Kontakt-Portal (Dating), Version 2

 

Mit Ihren Daten anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen?

Create Account