Beeinflussung TV, Religion - Conwide – Community-Kontakt-Portal

Aufgrund der Beeinflussung oder eher Manipulationstechniken haben Produktwerbung von Unternehmen in Schulen genauso wenig zu suchen, wie Religionsunterricht. Wir sind stattdessen für die Ersatz-Einführung von Psychologie- und Philosophieunterricht. Da diese Fächer: Wissen, Werte (Sozialverhalten, Eigenhilfe ..) und eigenverantworltiches Denken sowie Verhalten vermitteln.

Ein moderner Staat?

Ein moderner Staat ist bemüht sich weiterzuentwickeln und im Zusammenhang der positiven Zielsetzung jene Bereiche auszuklammern, die aufgrund gegensätzlicher Entwicklung schädlich für die Gesellschaftsstruktur und damit für das gesellschaftliche Miteinander sind. Mit der Abschaffung von Religionen im öffentlichen Staatsleben würde eine Trennung zwischen Staatsentwicklung und Privatentwicklung vollzogen. Denn besonders auf engstem Raum gelten andere Regeln, als verhältnismäßig größere Länder mit größeren Verteilungsoptionen. Je unterschiedlicher die Kulturen in Werte, Moral und Normen sind, desto komplizierter wird die Vermittlung unter diesen Gruppen. Präventiv müssten Staaten verhindern, dass komplizierte wirtschaftliche und kulturelle Interessen herrschen (Spannungen verhindern und nicht verstärken). Ein guter Staat kann unter bestimmten Bedingungen die Annäherung von unterschiedlichen Normverhältnissen zwar schaffen, aber nur dann, wenn es aktiv in allen Prozessen bemüht ist und in allen Bereichen zur Entwicklung der Menschen beiträgt ohne manipulierende Techniken und Methoden.

Staat ist modern, welche Vorteile?

Modern ist in erste Linie ein ständiger Wandel und bedeutet auch, dass aus den Fehlern der Geschichte gelernt wird und sich diesbezüglich weiterentwickelt wird. Ein moderner Staat (Mensch) hätte mit der Verweisung von Religionen aus öffentlichen Diensten zudem keinen Angriffspunkt mehr. Außenpolitisch könnte ein moderner Staat dadurch freier agieren und über die Jahrzehnte sich ganz von religiösen Hintergründen befreien. Auch wären Kinder vor Beeinflussungen im öffentlichen Leben besser geschützt, da über den Ersatzunterricht von Psychologie- und Philosophieunterricht neutrales Wissen vermitteln würde (notenfrei). Dieses Wissen würde allen Bürger in einer Gesellschaft zugute kommen, da in der Lösungsfindung immer das Gesamtinteresse im Vordergrund steht, weniger das Einzelinteresse. Auch die Medien könnten sich somit endlich auf wirkliche Sachverhalte konzentrieren und nicht permanent religiöse “Rechts- und Wertesysteme” mit dem derzeitigen Rechts- und Wertesystem eines Staates vergleichen bzw. gezielt eine wertende Sprache in Nachrichtentexten einbauen [ allgemein Priming; in Medien als “Framing” bezeichnet, da noch stärker Einfluss genommen wird = (Medien sagen uns, wie wir denken sollen und nehmen durch den inhaltlichen Aufbau bzw. einzelner Wörter gezielt und bewusst Einfluss auf die Nachricht .. ) ].


Wer denkt, man kann beides öffentlich erhalten – Altertum und Modern und das in einer Vielfalt – , hat die Weltgeschichte mit religiösen und wirtschaftlichen Kriegen (Krisen) nicht verstanden. Ein Land mit einer Vielfalt von Religionen kann nicht vermitteln, da jede Religion seine fest verankerten und unveränderbaren Glaubenswerte hat. Sie können selbst forschen und sich fragen, wo Religionskriege auf der Welt stattfinden bzw. stattgefunden haben? Und wie nah die dortigen Ländergrenzen unter den verschiedenen Glaubensrichtungen abgesteckt sind?

Der Artikel 9 gemäß Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) mit “Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit” ist vorerst eindeutig. Laut diesem Gesetz dürfen Religionsgemeinschaften in einem Staat fast alles tun, staatliche Einschränkungen sind kaum erlaubt. Aber auch Weltanschauungen gehören zu diesem Gesetz und es ermöglicht uns unter anderem, so zu schreiben. Auch gibt es Personen, die mit dem Thema Religion nicht öffentlich in Berührung kommen wollen, dass ist ihre Weltanschauung. Gemäß diesem Gesetz findet aber für diese Personengruppe eine Verletzung des Schutzbereiches statt, wenn eine Religion öffentlich praktiziert werden darf oder mit Symbolen und Häusern öffentlich verankert wird (Schulen, Institutionen ..). Ein Land kann jedoch das Gesetz ändern, wenn das Gesetz nicht willkürlich gewählt ist. Es kann beispielsweise den Neubau von Religionshäusern sowie Religionsunterricht in Schulen verbieten. Es gibt Personengruppen, die nicht mehr zuschauen wollen, wie verschiedene religiöse Gläubige ein Land in Unruhen versetzen.2 Wir verweisen daher noch mal auf den Film: “Agora – Die Säulen des Himmels”, damit erkannt wird, wozu Massen in ihrer Wahrheitsfindung fähig sind.

Ein Staat ohne Religion?

Auch ohne Religionen kann der Traumprinz oder die Traumprinzessin geheiratet werden (standesamtlich) und für Beerdigungen gibt es Feuerbestattungen sowie die sogenannte Religionsfreiheit in den eigenen vier Wänden. Feiertage, die in Deutschland und je Bundesland sowieso unterschiedlich ausfallen, können falls gefordert umgestaltet beziehungsweise in was Neues umbenannt werden.


Höchstens eine Turn- oder Sportgruppe vor Ort kann Menschen zusammenführen, niemals aber Religionen. Denn beim Sport gibt es nur ein Ziel und bei Religionen viele unterschiedliche Ziele. Deutschland sollte sein Rechts- und Wertesystem in allen Bereichen überdenken. Beispielsweise zeigt die Zwangs-GEZ-Verordnung, dass das derzeitige Rechtssystem nicht viel fortgeschrittener ist, als die von diktatorisch gelenkten Staaten. Unabhängig von der Theorie, konnten wir aus eigener Erfahrung folgendes erleben. Ein Richter sagte zum Ende eines Prozesses und ein anderer Anwalt in einer anderen Angelegenheit zu uns: “Sie haben Recht, doch wir können nichts dagegen tun.”.
Quellenangaben +

Author: Sebastian Dalipi
Webseite:
1 http://conwide.de/recht-basic-schuldrecht-angebot-annahme-willenserklaerung
2 http://agnostiker.net/
2 http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Agnostizismus.html
2 http://heinrich.rewi.hu-berlin.de/doc/emrk/Arbeitsblatt_EMRK_8.pdf
Allgemeine Quellen:
Religion - Staat - Gesellschaft, 11. Jahrgang 2010 Heft 2, ISBN 978-3-643-99906-1
Werbung und Ethik von Kerstin Gehmlich, S.10, 2007, ISBN 978-3-8366-5139-4
Lehrbuch der Medienpsychologie von Prof. Roland Mangold, Prof. Dr. Peter Vorderer, Prof. Dr. Gary Bente, 2004, ISBN 3-8017-1489-6
Massen Medium Fernsehen von Christina Bartz, ISBN 978-3-89942-628-1
Bild im Header:
Fotograf: diala, Titel: Bissig, URL: http://piqs.de/fotos/11674.html, Some rights reserved. CC-Lizenz (BY 2.0)

Kommentare +
0 Kommentare
Kommentar verfassen

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 Conwide Community-Kontakt-Portal (Dating), Version 2

 

Mit Ihren Daten anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen?

Create Account