Traumpartner und Erwartungen - Conwide - Community-Kontakt-Portal

Was auch immer das jeweilige Anspruchsdenken bei der Suche nach dem Traumpartner (Traumpartnerin) ist, es kann uns aus vielerlei Gründen manchmal selbst im Weg stehen. Viele haben daher den Wunsch, dass besonders bei dem Traumpartner ein starker Unterschied erkennbar sein sollte. Ein regelrechter “Knall” soll der suchenden Person zu erkennen geben, dass der passende Partner gefunden wurde.

Mögliche Probleme bei der Traumpartnersuche?

Im Laufe unserer Lebenserfahrungen entsteht ein bestimmtes Bild von der Traumfrau /dem Traummann. Und je länger der Weg des Ankommen-Wollens dauert und gleichzeitig auf den anderen Partner übertragen wird, desto eher kann es passieren, dass die Wirklichkeit verzerrt wird. Folgt nämlich in der Realität eine Person, die unserem Traumbild sehr nahe kommt, kann folgendes passieren:

  1. Aufgrund von Vorerfahrungen und Wünschen interpretieren wir mehr in die andere Person rein, als in Wahrheit vorhanden ist.
  2. Aufgrund von Vorerfahrungen und Bedürfnissen denken wir, wir haben den Traumpartner gefunden, der all unsere Erwartungen erfüllen kann.
  3. Aufgrund von Vorerfahrungen erkennen wir den wirklichen Partner nicht, der direkt neben dem Traumpartner-Wunschbild steht.

Erklärung zu Punkt 1+2

Falls nach den ersten zwei Punkten eine Person nahe der Traum-Partnervorstellung in der Realität folgt, füllen wir eventuelle Lücken mit wundervollen und ausschweifenden Kurzgeschichten vor Beginn der Beziehung und sogar noch während der Beziehung aus. Unser Verstand, der die Partnerbeziehung auch mal nach Fakten prüfen sollte, ist dabei mehr in Ruhezustand und wir wollen nur noch genießen, nicht aber nachdenken. Wenn eine Person beispielsweise nach attraktiven Merkmalen oder sozioökonomischen Merkmalen (Bildung, beruflicher Status, Einkommen) unserem Traumpartnerbild nahe kommt, prüfen wir oft nicht die anderen Seiten, die eine Beziehung erst ausmachen. Nicht selten wird im späteren Verlauf festgestellt, dass die Gefühls- und die Gedankenwelt vor Beginn der Beziehung schon sehr unterschiedlich waren. Daher rufen Sie sich diesen Satz zur Kontrolle ins Gedächtnis:


Wir sehen die Dinge oft nicht so wie sie sind, sondern wie wir diese sehen wollen.

Erklärung zu Punkt 3

Und der dritte Punkt kann uns sogar daran hindern, den eventuell passenderen Partner zu erkennen. Denn aufgrund von Vorerfahrungen und Wunschvorstellung folgen wir oft unbewusst einem bestimmten Muster von Typ Frau, von Typ Mann (Traumpartner). Und sogar dann, wenn wir unsere Verhalten erkennen, fällt es uns dennoch schwer, alte Vorstellungen abzulegen. Erst im späteren Verlauf wird erkannt, dass eine Person, die sich ganz in der Nähe befand, die eigentlich passendere Wahl gewesen wäre. Jedoch wir mit dem Traumbild-Partner so beschäftigt waren, dass wir diese Person mehr oder weniger ignorierten.

Kurzes Beispiel

Damit Sie den dritten Punkt eventuell nicht fehlinterpretieren, in der Art, dass man im Nachgang die Beziehung mit dem einem Traumpartner bereut und sich doch hätte eher für die andere Person hätte entscheiden sollen, folgt ein Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Sie wären im Urlaub und verbringen diesen Urlaub mit einer charmanten Person, die Sie aber erst im Urlaub kennengelernt haben. Es besteht sogar die Chance, dass aus dieser Verbindung mehr werden könnte, da beide Seiten sich nicht nur freundschaftlich zueinander angezogen fühlen, sondern auch erotisch sich anziehend finden. Doch aufgrund Ihrer Vorerfahrungen und Wunschvorstellung haben Sie sich im Urlaub in eine andere Person verguckt. Diese (Traum-) Person kennen Sie aber noch nicht mal, doch Sie haben eine gute Vorstellung davon, wie die Person denn sein könnte, besonders an Ihrer Seite als Partner. Und ehe Sie sich versehen, ist der Urlaub vorbei. Sie haben dabei den Traumpartner nie wirklich kennenlernt und der charmante Begleiter (-in) ist nun auch fort. Da Sie jedoch immer auf sichere Distanz zu der charmanten Person standen, haben Sie auch keine Kontaktadresse. Zudem müssten Sie sich sowieso was einfallen lassen, um diese Person davon zu überzeugen, dass Sie nun nicht die zweite Wahl ist.

Viele denken, Sie hätten die Suche nach dem Traumpartner aufgegeben. Doch das obige Beispiel verdeutlicht, wie sehr unser Verstand uns so beeinflussen kann, dass wir mögliche Chancen in der Nähe nicht entdecken.


Auch wenn alte Bilder von Ihrem Traumpartner oder aufgrund guter Erfahrungen mit dem einem Typ Sie sich von alten Mustern nicht gänzlich befreien können (eigene Erwartungen), so prüfen Sie wenigstens, warum Sie genau diesen einen Partner nun fokussiert haben. Ist es wirklich, weil der Traumpartner als Person so toll ist oder weil Ihnen Ihr Verstand, Ihre Wunschvorstellung das einreden mag?
Quellenangaben +

Author: Sebastian Dalipi
Bild im Header
Fotograf: erin leigh mcconnell, Titel: a hundred-year, minute-long intermission, URL: http://piqs.de/fotos/147336.html, Some rights reserved. CC-Lizenz (BY 2.0)

Kommentare +
0 Kommentare
Kommentar verfassen

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 Conwide Community-Kontakt-Portal (Dating), Version 2

 

Mit Ihren Daten anmelden

oder    

Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen?

Create Account